Diskussion als Motivation

Sie sind Führungskraft in der ÖPNV-Branche. Sie machen Ihren Job gerne, kennen sich aus, verstehen was vom Management und haben den Laden im Griff. Was fehlt ist ein Sparringpartner. Einer, der sich auch im Fach auskennt, der Ideen reflektiert, Gedanken einbringt und auch bei kniffligen Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht. Aber auch einer, der Höhen und Tiefen selbst erlebt hat und weiß, wie schwierig manchmal der Job "in der Schlangengrube" ist. Strategieentwicklung, Kommunikation, Technische Themen, Dekarbonisierung, Mitarbeiterführung oder Schnittstellen zu Kunden und Politik - hier kann ich Sie unterstützen. 

Ob Coaching, Sparring oder Begleitung - ich sehe meine Aufgabe, Sie zu einem besseren ÖPNV-Manager zu machen.


Sparring

Ich bin ausgebildeter Coach und kenne zahlreiche Berater aus meiner Praxis. Ganz bewusst möchte ich daher Ihr Sparringspartner sein, der das Fach- und Methodenwissen eines Beraters mit den Techniken eines Coachs vereint und in Interaktion mit Ihnen Ihre für Sie richtige Lösung erarbeitet.
 

Was ist für mich Sparring?

  • Das Hinterfragen von vorhandenen Ideen und Erfahrungen
  • gemeinsam eine Lösung für die aktuellen Herausforderungen finden
  • kritische Durchsicht von zur Verfügung stehenden Ressourcen (Fähigkeiten, Erfahrungen, Mitarbeiter, Kollegen etc.)
  • Nutzung der Methoden aus dem klassischen Coaching und einbringen meiner  Erfahrungen und meines Fachwissen
  • Einbringen von Ratschlägen und auch Lösungsvorschlägen
  • Quercheck von Lösungsmöglichkeiten auf die praktische Tauglichkeit für Sie und Ihr Unternehmen
  • Begleitung bei der Umsetzung 


Das Sparring kann projektbezogen erfolgen, aber auch längere Begleitungen sind manchmal sinnvoll. Ich stehe jedenfalls in schwierigen Situationen zur Verfügung und bin idR per Telefon oder Videocall (fast) immer erreichbar und spiele die aktuelle Situationen gegebenenfalls gleich mit Ihnen durch. 

Let me be the idiot...

 

Nutzen Sie meine Rolle als "Außenstehender" bewusst, um vermeintlich logische Dinge zu hinterfragen und auf den kritischen Prüfstand zu stellen.
 
Nicht nur in der Vorbereitung von Aufsichtsratssitzungen, Besprechungen mit der Belegschaftsvertretung oder im Vorfeld eines Bürgerbeteiligungsverfahren ist es oft sinnvoll vermeintlich logische und klare Dinge kritisch zu hinterfragen.
 
Aber auch die Ihnen vorgetragenen und vorgelegten Expertenberichte müssen kritisch hinterfragt werden. Immerhin kostet Sie jedes Gutachten eine Menge Geld. Und leider fehlt Ihnen oder Ihren Mitarbeitern oft die notwendige Zeit – oder auch „Kraft“ – die vorgelegten Dinge nochmals zu hinterfragen, zu vereinfachen oder einem „Plan B“ gegenüberzustellen. Und ganz ehrlich: wollen Sie vor allen Anwesenden Fragen stellen, wo Sie doch eigentlich (fast) alles wissen...

Lassen Sie mich "der Dümmste im Raum“ sein…